TOUCHDOWN Mathe Basics – Prozentrechnung

Videokurs wählen


 

Praxisvideo:
Wozu braucht man die Prozentrechnung im Beruf?

Rabatte sind ein wichtiges Thema in der Zusammenarbeit von Unternehmen, Dienstleistern und Kunden. Es gibt z. B. den Mengenrabatt, Skonto bei der Bezahlung von Rechnungen oder Rabatte bei Sonderaktionen wie dem Sommerschlussverkauf. Rabatte werden immer in Prozent angegeben. Um Rabatt geben zu können, muss man also die mit Prozenten rechnen können.


 

Kurzinfo: Inhalte Themenbereich Prozentrechnung


Die Prozentrechnung hat ihre eigene Schreibweise, eigene Rechenregeln und ganz eigene Fachbegriffe. Die Prozente geben hierbei das Verhältnis zweier Größen in Hundertsteln an. Deshalb kann man Prozentangaben auch in Brüche mit dem Nenner Hundert umwandeln. Für das Rechnen mit Prozenten gibt es eine Formel, die Sie auswendig lernen sollten. Sie heißt Prozentwert-Formel. Hier werden die beim Rechnen mit Prozenten elementaren Begriffe Grundwert, Prozentwert, Prozentsatz eingesetzt, deren Bedeutung Sie kennen sollten. Mit dieser Formel können Sie quasi alle Fälle der Prozentrechnung lösen. Je nachdem, welcher Wert berechnet werden soll, muss sie entsprechend umgestellt werden.

Wir erklären Ihnen auch die Zinsrechnung, die eine Anwendung der Prozentrechnung ist. Die Zinsrechnung ist wichtig, wenn es darum geht, Geld anzulegen und zu sparen.
Elementare Begriffe der Zinsrechnung sind Jahreszins, Zinssatz, Kapital und Zinseszins. Auch in der Zinsrechnung gibt es eine feste Formel, die, Sie sich merken müssen. Mit ihr haben sie die Möglichkeit, den Zinssatz zu berechnen, die Jahreszinsen zu einem bestimmten Zinssatz auszurechnen und zu bestimmen, wie sich ein bestimmtes Kapital über die Jahre vermehrt. Diese Rechnung wird Zinseszinsrechnung genannt.