Kontakt

Steuerberaterkammer München
zuständig für Südbayern
Nederlinger Straße 9
80638 München

Telefon: 089 157902-0
info@stbk-muc.de

Web:
www.steuerdeinekarriere.de/

Steuerberaterkammer Nürnberg
zuständig für Nordbayern
Karolinenstr. 28
90402 Nürnberg

Telefon: 0911 - 94 626 - 0
info@stbk-nuernberg.de

Web:
www.stbk-nuernberg.de/ausbildung/ausbildung1


Attraktiv und chancenreich: Steuerfachangestellte/r

... ein moderner Beruf mit guten Perspektiven

Die Nachfrage nach Steuerberatungsleistungen ist bei dem bekanntermaßen außerordentlich komplizierten deutschen Steuerrecht nach wie vor groß.

Eine Befragung der Steuerberaterkammern hat ergeben, dass über 90 % der Auszubildenden nach dem Abschluss im steuerberatenden Beruf verbleiben; etwa 75 % davon sogar im Ausbildungsbetrieb. Wer gern mit Menschen umgeht, sich gut ausdrücken kann, Lust auf einen abwechslungsreichen Bürojob und ein Faible für Zahlen hat, der hat gute Karten.

Voraussetzungen und Aufgaben

Fachliche Voraussetzung ist ein qualifizierter Schulabschluss, z.B. ein guter Realschulabschluss. Angehende Steuerfachangestellte sollten ein Grundverständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge und keine Angst vor Gesetzes- und Fachtexten haben.

Steuerfachangestellte unterstützen die Steuerberater bei der steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Beratung der Mandanten. Sie befassen sich u.a. mit Fragen der Lohn- und Gehaltsabrechnung, helfen bei der Finanzbuchführung und der Vorbereitung von Jahresabschlüssen für Unternehmen. Sie sind beteiligt an der Erstellung von Steuererklärungen und der Prüfung von Bescheiden des Finanzamtes. Eine fundierte Ausbildung ist Basis für die weitere Karriere.

Ausbildung

Die Ausbildungsdauer beträgt grundsätzlich drei Jahre. Sie kann unter bestimmten Voraussetzungen z.B. bei vorliegender Hochschul- oder Fachhochschulreife verkürzt werden. Prinzipiell arbeiten die Azubis in einer Steuerkanzlei. Parallel dazu besuchen sie an ein bis zwei Tagen in der Woche die Berufsschule und verknüpfen so Theorie und Praxis. Schwerpunkt der Ausbildung sind die Fachgebiete Steuer- und Rechnungswesen, Betriebswirtschaft und Wirtschaftsrecht. Nach der Ausbildung, der bestandenen Prüfung und einer dreijährigen Berufstätigkeit als Steuerfachangestellte/-r kann die nächste Herausforderung in Angriff genommen werden: die Fortbildungsprüfung zum/zur Steuerfachwirt/in. Nach bestandener Prüfung zum Steuerfachwirt und einer Berufspraxis von insgesamt 7 Jahren wird man zur Steuerberaterprüfung zugelassen.

Deine Vorteile

Du willst einen sicheren Job?
Darauf kannst du dich verlassen: Steuern wird es immer geben. Deshalb ist Steuerfachangestellte/-r ein krisensicherer Beruf mit Zukunft, der bundesweit gefragt ist. Einfach eine sichere Bank.

Du suchst ausgezeichnete Karrierechancen?
Karriere geht auch ohne Studium: Als Steuerfachangestellte/-r hast du viele Aufstiegsmöglichkeiten. Einfach ein Job mit sehr guten Karrierechancen.

Du brauchst Abwechslung?
Anders als du vielleicht denkst: Steuerfachangestellte /-r ist ein vielfältiger Beruf mit viel Teamarbeit und ein Beruf mit Menschen. Einfach was mit richtig viel Abwechslung.

Imagefilm Steuerfachangestellte/r

Hast Du das Zeug zum Steuerfachangestellten?


Steuerberater werden

Steuerberater können eine eigene Kanzlei gründen und dort selbstständig Mandanten beraten oder als Angestellte in einer Kanzlei eines Steuerberaters arbeiten. Es gibt mehrere Wege, zum Steuerberaterexamen zugelassen zu werden.

Drei Wege zum Steuerberaterexamen

  1. Nach Abschluss eines wirtschafts- oder rechtswissenschaftlichen Hochschulstudiums oder eines Hochschulstudiums mit wirtschaftswissenschaftlicher Fachrichtung ist eine berufspraktische Tätigkeit im Steuerwesen erforderlich. Mit einem abgeschlossenen Bachelor-Studium sind 3 Jahre Berufserfahrung notwendig, mit einem Master-Abschluss nur 2 Jahre.
  2. Wer eine Ausbildung zum Steuerfachangestellten oder eine kaufmännische Ausbildung abgeschlossen hat, muss zehn Jahre Berufspraxis im Steuerwesen sammeln um zum Steuerberaterexamen zugelassen zu werden.
  3. Wer eine Prüfung zum Steuerfachwirt abgelegt hat oder geprüfter Bilanzbuchhalter (IHK) ist, muss nach bestandener Prüfung mind. 4 weitere Jahre Berufspraxis im Steuerwesen sammeln, um zur Steuerberaterprüfung zugelassen zu werden.

Duales Studium

Zahlreiche Hochschulen bieten duale Studiengänge im Bereich Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Steuern an. Bei bestimmten Hochschulen kann man neben dem Studium die Ausbildung zum Steuerfachangestellten absolvieren und kann somit neben einem akademischen Abschluss auch noch einen abgeschlossene Ausbildung vorweisen. Nähere Infos zur Ausbildung und zum dualen Studium findest du hier:

Steuerberaterkammer München

Steuerberaterkammer Nürnberg

Haben wir dein Interesse geweckt?

Am besten absolvierst du ein Schnupperpraktikum bei einer Steuerkanzlei in deiner Nähe. Aktuelle Praktikumsangebote findest du in der Ausbildungs- und Praktikumsbörse der Steuerberaterkammer München und Nürnberg.

Vergütung
Die Vergütungsempfehlungen liegen im Kammerbezirk München und Nürnbergfür das 1. Ausbildungsjahr bei 850-1000 €, für das 2. Ausbildungsjahr bei 950 – 1050 € und für das 3. Ausbildungsjahr zwischen 1050 und 1100 €.